Kursstufe: Die Industrialisierung: Begriffe, Probleme, Grundzüge

Die Industrialisierung: Begriffe, Probleme, Grundzüge

Leitfrage: Warum war die Industrialisierung eine grundlegende Umwälzung
und Modernisierung der Welt?

Definition von Revolution:
Grundlegende Umwälzung der bestehenden sozialen oder politischen Lebensverhältnisse

Politische Revolutionen:

1. Amerikanische Revolution 1775 – 1783

2. Französischer Revolution 1789 – 1815

3. Deutsche Revolution 1848 – 1849

4. Russische Revolution 1917 – 1923

Revolutionen der Menschheit:

1. Kognitive Revolution -> Schmuck, Kunst, Musik, Religion

2. Neolithische Revolution -> Ackerbau und Viehzucht

3. Industrielle Revolution -> Einsatz von Kohle, Dampfkraft

4. Digitale Revolution -> Internet, Computer, Smartphones

Phasen der Revolution nach Kocka (2001):
– Frühindustrialisierung: spätes 18. Jahrhundert bis 1840er-Jahre

• Verbesserung der landwirtschaftl. Anbaumethoden, Bevölkerungswachstum
• Gewerbe überwiegend handwerklich und heimgewerblich organisiert
• Gründung erster Fabriken ab 1780 und technische Entwicklungen wie die Dampfmaschine
• Beendigung der Ständeordnung (Feudalordnung) durch Reformmaßnahmen
• Abschaffung der Zunftordnung, Beendigung der Schollengebundenheit => Code Civil!
• Schaffung eines großen Binnenmarktes durch Gründung des Deutschen Zollvereins

– Industrialisierung: 1840er-Jahre bis 1873
• Beseitigung der Reste feudaler und ständischer Einschränkungen
• Entwicklung großflächiger Märkte
• Ausbau der Verkehrs- und Kommunikationsinfrastruktur
• Rückgang des Heimgewerbes
• industrieller Ausbau
• Anzahl der industriellen Arbeiter steigt -> Urbanisierung und soziale Frage
• neue Leitbranchen wie Bergbau, Stahlindustrie, Eisenbahnbau

– Hochindustrialisierung: 1873 bis 1914
• Fortsetzung des industriellen Ausbaus
• Zusammenschluss von Unternehmen in Kartellen und Verbänden
• Bedeutungsgewinn der Wissenschaft
• staatliche Eingriffe in die Marktwirtschaft
• Anfänge des Sozialstaats als Antwort auf die soziale Frage
• Deutschland wird vom Agrarland zum Industrieland

Definitionen zentraler Begriffe:
Industrialisierung:

Prozess, der durch erhebliches, dauerhaftes Wachstum des Sozialprodukts trotz gleichzeitig
rasch wachsender Bevölkerung, durch Anstieg der Investitionsquote, technisch-organisatorische
Neuerungen, die Anwendung von Maschinen und das Wachstum der Fabrikindustrie gekennzeichnet ist.

Industrielle Revolution:
Grundlegender industrieller Wachstums- und Strukturwandel mit einer durch wissenschaftlich-
technologische Neuerungen ausgelöster völligen Veränderung der Produktionsweise

Kapitalismus:
Prozess, der die soziale Form charakterisiert, die eine erfolgreiche Industrialisierung in
den Bereichen der Eigentums- und Verkehrsverhältnisse sowie dem Verhältnis zwischen Markt
und Staat begünstigt hat.

Fazit:

Folgt nach der Stunde am 25. Oktober 2018.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 1. Prozesse der Modernisierung in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft ab dem 18. Jhd., Leistungskurs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.