Das Krisenjahr 1923

Ursachen:

–          Überproduktion von Waren wie Elektrogeräten, Autos usw.

–          Ruhrkampf brachte Wirtschaft im wichtigsten Industriegebiet zum Erliegen

–          Inflation durch massiven Gelddruck des überschuldeten Weimarer Staates

Folgen:

–          Absatzschwierigkeiten durch Inflation

–          Betriebe gingen pleite

–          6 Mio. Arbeitslose

–          Staat konnte Sozialleistungen nicht mehr aufrecht erhalten

–          Politische Radikalisierung der Gesellschaft

–          Politische Unruhen (Separatisten im Rheinland, Aufstand in Sachsen, Hitler-Putsch)

=>  Große Koalition von SPD, DDP und Zentrum (der demokratischen Parteien) zerbricht

(und damit im Grunde die politische Basis für eine parlamentarische Demokratie!

Politische Probleme und deren Lösungen im Jahr 1923

Die Ruhrinvasion (Ruhrkampf) -> Passiver Widerstand der Deutschen, „Generalstreik“

Aufstand in Sachsen und Thüringen -> Ministerpräsident wurde von Ebert abgesetzt

Hitler-Putsch in München -> wurde von Polizei niedergeschossen, Verbot NSDAP, Hitler ins Gefängnis

Wirtschaftskrise -> Einführung der „Rentenmark“

Separatisten im Rheinland -> Bevölkerung war gegen die Abtrennung des Rheinlands

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 2. Deutschland im Spannungsfeld zwischen Demokratie und Diktatur, II. Weimarer Republik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.