Zeitleiste Weimarer Republik

Ein kurzer Überblick über die Ereignisse während der Zeit der Weimarer Republik:

 

Datum Ereignis Stichpunkte
8./9. 11.1918 Novemberrevolution

 

Wilhelm II. dankt als deutscher Kaiser ab

Doppelte Republikausrufung durch

– Scheidemann (parlamentarische Republik)

– Liebknecht (sozialistische Räterepublik)

11.11.1918 Frieden von Compiègne Einflüsse der Siegermächte

(westliche Demokratien und bolschewistische Sowjetunion)

greifen politisch in Deutschland ein

19.01.1919 Wahlen zur Nationalversammlung SPD mit 38 % stärkste Partei,

erstes deutsches Parlament

31.07.1919 Annahme der Weimarer Verfassung Erste demokratische Verfassung für einen deutschen Gesamtstaat
13.03.1920 Kapp-Putsch Offiziere und Freikorps unter dem Politiker Kapp und dem Offizier Lüttwitz protestieren gegen die deutliche Reduktion der Reichswehr und versuchen die Regierung zu übernehmen. Der Putsch scheitert am Widerstand von Gewerkschaften, Beamten und Arbeitern
24.06.1922 Mord an Minister Walter Rathenau Der liberale und jüdische Minister wurde von der antisemitischen „Organisation Consul“ ermordert

=> politischer Terror von rechts

23.10.1923 Rentenmark wird eingeführt Galoppierende Inflation des Jahres 1923 wird besiegt
09.11.1923 Hitler-Ludendorff-Putsch scheitert NSDAP wird in der Folge verboten, Hitler und weitere Putschisten inhaftiert => Schwerer Rückschlag für die rechtsradikalen Kräfte
29.08.1924 Dawes-Plan Neue Regelung der Reparationszahlungen sollen Deutschland entlasten => führt trotzdem zu Unzufriedenheit in der Bevölkerung
28.02.1925 Tod des Reichspräsidenten Friedrich Ebert Durch einen Beleidigungsprozess gegen eine rechtsradikale Zeitung (Magdeburger Prozess) verschleppt er die Behandlung einer Bauchfellentzündung und verstirbt in Folge dessen.

=> der „Reichsblock“ vertreten durch Großadmiral Tirpitz schlägt Hindenburg als Nachfolger vor

26.04.1925 Reichspräsidentschaftswahlen: Hindenburg Reichspräsident Wahl Hindenburgs in Stichwahl mit relativer Mehrheit:

Königstreuer General und Feind der Republik wird Staatsoberhaupt

16.10.1925 Locarno-Vertrag Stresemann-Außenpolitik (DVP): Westl. Grenzen Deutschlands werden anerkannt; Beziehungen zu Frankreich deutlich verbessert
25.10.1929 Schwarzer Freitag in den USA Börsen-Crash in New York, griff auf Europa und Rest der Welt über, Weltwirtschaftskrise mit Massenarbeitslosigkeit
14.09.1930 Reichstagswahlen Erdrutschsieg der NSDAP von 12 auf 107 Sitze => Ursachen v.a. in der Weltwirtschaftskrise und dem Scheitern der Weimarer Koalition zu finden
11.10.1931 Harzburger Front Aktionsgemeinschaft der Rechten gegen die Republik
10.04.1932 Wahlsieg Hindenburgs bei den Reichspräsidentschaftswahlen nach Stichwahl gegen Hitler:

Hitler 36,8 % Hindenburg 53 %

30.05.1932 Reichskanzler Brüning tritt zurück Staatsnotstand
30.01.1933 Hitler wird durch Hindenburg zum Reichskanzler ernannt nach Rücktritt von Reichskanzler Schleicher

=> Befürwortung durch von Papen

 

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 2. Deutschland im Spannungsfeld zwischen Demokratie und Diktatur, II. Weimarer Republik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Zeitleiste Weimarer Republik

  1. Zoomi schreibt:

    ich glaube die Harzburger Front war am 10.11.1931 und nicht am 11.10.1913

  2. Ingo Weyrauch schreibt:

    Seid wann haben die rechten hindenburg 1925 vorgeschlagen??? er war kandidat der sozialdemokraten….Hindenburg hat zwar letztlich hitler zum kanzler ernannt aber ihn als rechten Politiker darzustellen ist einfach falsch!

    • batumammut schreibt:

      – Hindenburg wurde durch Großadmiral Tirpitz im Namen des sogenannten „Reichsblocks“ vorgeschlagen, deren stärkste Partei die nationalistische DNVP war.
      – Der Kandidat der SPD hieß Otto Braun. Im zweiten Wahlgang waren allerdings nur noch Thälmann (KPD), Marx (Kandidat des Volksblocks) und Hindenburg (Kandidat des Reichsblocks) übrig, Hindenburg gewann mit 48,39 %, der von der SPD im Volksblock unterstützte Marx unterlag knapp mit 45,3 %.
      – Hindenburg war stets monarchistisch und nationalkonservativ eingestellt. Seine Rolle als Antidemokrat in der Weimarer Republik ist in der historischen Forschung unumstritten (s.u.).
      (- „seit wann“ wird mit „t“ geschrieben)

      Welche Quellen kannst du denn für deine Behauptungen nennen?

      Meine Quellen:
      Schick, Emil: Die Wahl des Reichspräsidenten in Bayern am 29. März und 26. April 1925, in: Zeitschrift des Bayerischen Statistischen Landesamtes 57 (1925), 339-353.
      Pyta, Wolfram: Hindenburg. Zwischen Hohenzollern und Hitler, München 2007, S. 467f.
      Rauscher, Walter: Hindenburg. Feldmarschall und Reichspräsident, Wien 1997.
      Winkler, Heinrich August: Der Schein der Normalität. Arbeiter und Arbeiterbewegung in der Weimarer Republik, Berlin und Bonn 1988, S. 237f.
      Unser Schulbuch: Kursbuch Geschichte, Berlin 2011.
      http://suite101.de/article/die-rolle-von-hindenburgs-beim-untergang-der-weimarer-republik-a130394#.VWHn50ZN_aQ, letzter Aufruf 24.05.2015
      http://www.historisches-lexikon-bayerns.de/artikel/artikel_44582, letzter Aufruf 24.05.2015
      http://deinespd.de/2015/04/26/damals-26-april-1925-die-reichspraesidentenwahl/, letzter Aufruf 24.05.2015

  3. Heinrich Meixner schreibt:

    Richtig so, Herr Lehrer. Aber wenn schon Korrektur, dann auch alle Fehler:

    Seid wann haben die rechten (richtig: die Rechten) hindenburg (richtig: Hindenburg) 1925 vorgeschlagen??? er (richtig: Er) war kandidat (richtig: Kandidat) der sozialdemokraten (richtig: Sozialdemokraten)….Hindenburg hat zwar letztlich hitler (richtig: Hitler) zum kanzler (richtig: Kanzler) ernannt (richtig wäre hier ein Komma,) aber ihn als rechten Politiker darzustellen (richtig wäre hier ein Komma,) ist einfach falsch!
    In einem Satz 10 Rechtschreibfehler, das ist entweder ein Legastheniker, der nichts dafür könnte, oder ein -hinsichtlich der Rechtschreibung- ungemein schwacher Schüler, der dringend was dagegen tun sollte!

  4. microstockguide schreibt:

    Schöne Übersicht! Danke 😉

  5. microstockguide schreibt:

    Vielleicht könnte man noch die Besetzung des Ruhrgebiets als Mitgrund für die Inflation anführen…

  6. Sophie schreibt:

    Am 24.10 war der ’schwarze Donnerstag‘ in der USA, die Kurse der New Yorker Börse sind scheinbar ins bodenlose gefallen, am nächsten Tag erreichte die Kriese dann Europa, am ’schwarzen Freitag‘, womit die Wirtschaft überall zu schwächeln begann.

  7. Pingback: Themenliste 9b Klassenarbeit Nr. 1 am 30.11.2016 | Histoproblog – Geschichte macht Schule

  8. Pingback: Themenliste 9a Klassenarbeit Nr. 1 am 18.1.2017 | Histoproblog – Geschichte macht Schule

  9. Pingback: Themenliste 9b Klassenarbeit Nr. 1 am 29.11.2017 | Histoproblog – Geschichte macht Schule

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s