KS1: Der Erste Weltkrieg als erster totaler, industrialisierter Krieg

Die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts – der Erste Weltkrieg (1914 – 1918)

Diese Stunde wurde am 19. März 2020 online abgehalten. Diese Seite umfasst nicht alle Ergebnisse, sondern soll einen guten Überblick über das Thema geben.

Wiederholung der letzten Woche

  1. Welche Ursachen waren hauptverantwortlich für den Ausbruch des Ersten Weltkrieg 1914? (min. 5)
  • Wilhelms II. „Neuer Kurs“ führte zur Selbstisolation des Deutschen Reichs und provozierte die anderen europäischen Nationen
  • Blanko-Scheck des Deutschen Reichs an Österreich-Ungarn bestärkte letztere darin, aggressiv gegen Serbien vorzugehen und einen Krieg zu riskieren
  • allgemeines Wettrüsten und wachsender Imperialismus aller Nationen
  • allgemeine Brutalisierung und Kriegslust der Bevölkerung europäischer Länder
  • innenpolitische Probleme der Staaten wurden durch außenpolitisches Taten überdeckt (Dülffer 2003)
  • Unfähigkeit Europas, die Folgen der Industriellen Revolution zu bewältigen (Fisch 2002)

(weniger wichtig: Revanchismus Frankreichs, Panslavismus Russisches Reich, Panitalienismus Italiens, etc.)

Für den Ersten Weltkrieg hat sich seit 1979 der Begriff der „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“ langsam eingebürgert:

  • George F. Kennan, 1979: “the great seminal catastrophe of this century”

Leitfrage der gesamten Einheit „Erster Weltkrieg“:

  • Warum gilt der Erste Weltkrieg als „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts?“

Es gibt zwei wichtige Gründe, warum sich in der Geschichtswissenschaft die Bezeichnung „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“ für den Ersten Weltkrieg eingebürgert hat. Heute werden wir uns den ersten Grund erarbeiten.

 

  1. Trage die Namen der kriegsführenden Länder ein und umkreise die der Triple Entente rot, die des Dreibundes blau.

Vor dem Ersten Weltkrieg standen sich mit dem Dreibund (Mittelmächte) und der Triple Entente (Alliierte) zwei mit modernen Waffen hochgerüstete militärische Bündnisse gegenüber.

Der Dreibund bestand vor dem Krieg aus dem Deutschen Reich, Österreich-Ungarn und dem Königreich Italien, letzteres trat aber nicht auf Seiten des Dreibundes, sondern am 23. Mai 1915 auf der Gegenseite in den Krieg ein.

Die Triple Entente bestand aus dem Vereinigten Königreich, Frankreich und dem Russischen Reich. Dieses Bündnis war im Grunde eine Antwort auf die aggressive Politik Wilhelms II. und seines Neuen Kurses. Diese Konstellation war von Bismarck bis 1890 stets gefürchtet und verhindert worden.

Welches strategische Kernproblem hatte das Deutsche Reich?

Gefahr eines Zweifrontenkriegs gegen das Deutsche Reich

Zeitleiste des Ersten Weltkriegs

Felz ist einer der besten Produzenten für multimediale Geschichtsinhalte auf YouTube. Ich durfte schon im Bereich von Untertiteln mit ihm zusammenarbeiten. Eines seiner besten Videos ist die Zeitleiste zum Ersten Weltkrieg. Bitte schaut euch das Video als Überblick über den Kriegsverlauf an. Felz hat wieder unfassbar emotionale Momente geschaffen, spannende Bilderszenen in Farbe eingebaut und lässt originale Zeitzeugen sprechen. Ich bin gespannt, wie es euch gefällt! Am besten kann man das Video mit Kopfhörern ansehen. Die Szenen sind nicht besonders gewalttätig (für eine Zeitleiste zu einem Weltkrieg).

Ihr findet das Video auf YouTube unter „Timeline First World War“

Schaut euch das Video einmal an und schreibt hier, wie es euch gefallen hat:

  • sehr informativ (der gesamte Erste Weltkrieg in nur 19 Minuten)
  • trotzdem nicht trocken, sondern sehr spannend und ergreifend
  • fesselnd, Bilder und Zeitzeugenberichte waren besonders spannend
  • packende Musik, ging unter die Haut
  • Erzähler wäre nicht schlecht gewesen, da die Untertitel etwas ablenken
  • authentischen Bild- und Video-Material lässt einen das Ereignis miterleben

Schaut euch das Video ein zweites Mal an und füllt diese Zeitleiste mit den wichtigsten Ereignissen auf Deutsch.

Zeitleiste des Ersten Weltkriegs

28. Juni 1914 Attentat von Sarajevo -> österreichischer Thronfolger Franz Ferdinand wird von Attentäter der serbischen „Schwarzen Hand“ erschossen
28. Juli 1914 Österreich-Ungarn erklärt Serbien den Krieg, nachdem fast alle Bedingungen eines Ultimatums von Serbien erfüllt worden waren
1. und 3. August 1914 Deutsches Reich erklärt Russland und Frankreich den Krieg
4. August 1914 Truppen des Deutschen Reichs marschieren im neutralen Belgien ein -> Kriegserklärung Großbritanniens an das Deutsche Reich
26. – 30. August 1914 Schlacht bei Tannenberg -> deutsche Truppen schlagen russische Truppen entscheidend
6. – 10. September 1914 Schlacht an der Marne -> Alliierte halten deutschen Vorstoß nach Paris auf
29. Oktober 1914 Osmanisches Reich tritt auf Seiten der Mittelmächte in den Krieg ein
23. Mai 1915 Italien tritt auf Seiten der Alliierten in den Krieg ein
14. Oktober 1915 Bulgarien tritt auf Seiten der Mittelmächte in den Krieg ein
21. Februar 1916 Beginn der Schlacht um Verdun an der Westfront zwischen Frankreich und dem Deutschen Reich (1 Million Tote)
Juni-September 1916 Brusilow-Offensive, großer russischer Militärerfolg an der Ostfront gegen das Deutsche Reich
27. August 1916 Rumänien tritt auf Seiten der Alliierten in den Krieg ein
8. März 1917 Beginn der Russischen Revolution, Zar Nikolaus II. wird abgesetzt, später mit seiner Familie erschossen
6. April 1917 USA treten auf Seiten der Alliierten in den Krieg ein
30. Juni 1917 Griechenland tritt auf Seiten der Alliierten in den Krieg ein
7. November 1917 Russische Revolution – gewaltsame Machtübernahme der kommunistischen Bolschewiki unter Wladimir Iljitsch Lenin
15. Dezember 1917 Russland und die Mittelmächte unterzeichnen einen Waffenstillstand
Mai 1918 Amerikanische Truppen erreichen die Westfront
8. August 1918 Schlacht bei Amiens, „letzter Hieb“ gegen die Deutsche Armee
3. November 1918 Österreich-Ungarn unterzeichnet Waffenstillstand mit den Alliierten
11. November 1918 Deutsches Reich unterzeichnet Waffenstillstand mit den Alliierten
28. Juni 1919 Friedensvertrag von Versailles

Wie viele Tote forderte der Erste Weltkrieg insgesamt:

  • 11 Millionen Soldaten
  • 7 Millionen Zivilisten

Insgesamt forderte der Erste Weltkrieg circa 18 Millionen Menschenleben

Erarbeitungsphase

Verteilte Aufgaben: Jede/r von euch hat ein zugeteiltes Thema. Schaut euch das für euch ausgewählte Video an und beantwortet die Fragen. Füllt für die Beantwortung das Sicherungsblatt (zweites Dokument). Versuche dann die Inhalte auf dem Sicherungsblatt einzutragen.

Fragen:

Welche neue Waffe / Strategie wurde im Video gezeigt?

Welche Folgen hatte der Einsatz der neuen Waffe / Strategie auf die Menschen?

Wie veränderte die Waffe / Strategie den modernen Krieg im Vergleich zu vormodernen Kriegen?

  • Kriegsverbrechen

– Massenmorde auf beiden Seiten, Angriffe auf die Zivilbevölkerung als Mittel des Krieges

  • Grabenkrieg

– Stellungskriege mit Dauerbeschuss, Sturmangriffen und Abnutzungsschlachten führten zu vielen Toten auf beiden Seiten

  • Artillerie-Feuer und Flammenwerfer

– permanente Bombardierung der gegnerischen Seite, Massenproduktion an Munition und Waffen an der „Heimatfront“

  • Luftkrieg

– Einsatz von Flugzeugen zur Spionage, später zur Bombardierung der feindlichen Linien

  • Gaskrieg

-Entwicklung von Giftgas als Mittel zur Überwindung des Grabenkrieges -> chemische Massenvernichtungswaffe mit enormem Vernichtungspotential

  • Panzereinsatz

-Entwicklung von gepanzerten Fahrzeugen zur Überwindung des Grabenkrieges -> Fahrzeuge werden immer weiter verbessert, werden mobiler und haben mehr Feuerkraft, erst am Ende des Krieges wirklich einflussreich (v.a. britische Modelle)

 

Sicherung

Lies dir als letztes noch die Seite 219 im Kursbuch durch. Welches Phänomen ist im Ersten Weltkrieg entstanden? Wie wird dieses Phänomen definiert? Trage es mit Merkmalen in das Sicherungsblatt ein (in den Kreis).

Der Erste Weltkrieg gilt als erster 

  • moderner Krieg
  • industrialisierter Krieg
  • totaler Krieg

Merkmale des „totalen Kriegs“ nach Förster, 2003:

1. Totale Mobilisierung: Alle gesellschaftlichen und materiellen Ressourcen des Staates werden für die Kriegsführung in Anspruch genommen.

2. Totale Kriegsziele: Die totale Mobilisierung erfordert, eine existenzielle Bedrohung von außen glaubhaft zu machen. Totale Kriegsziele variieren zwischen bedingungsloser Kapitulation und physischer Vernichtung.

3. Totale Kriegsmethoden: Die Mittel der Kriegsführung werden erweitert, das Kriegsvölkerrecht missachtet. Häufig wird die systematische Kriegsführung gegen die Zivilbevölkerung als Mittel eingesetzt, den Widerstandswillen des Gegners zu brechen.

4. Totale Kontrolle: Totale Kriegsanstrengungen erfordern die vollständige Kontrolle durch politische und militärische Behörden, da der enorme organisatorische Aufwand keine zivilen Nischen mehr erlaubt.

Merkmale des „industrialisierten Krieges„:

  • Materialschlachten, in denen der Mensch zur Ressource wurde
  • Massenhaftes Sterben in sinnlosen Vernichtungs- und Abnutzungsschlachten
  • Grabenkrieg und Stellungskrieg
  • Einsatz der gesamten industriellen Leistung einer Nation für den Krieg
  • Entwicklung und Erforschung möglichst tödlicher Kampfmittel mit Hilfe industrieller Methoden
  • Massenproduktion von Kampfmitteln in Fabriken
  • Einsatz besonders grausamer Kampfmittel (z.B. ab 1915 Giftgas)
  • tiefer Fall zivilisatorischer Werte

Moderne Kriege waren ab dem Ersten Weltkrieg immer industrialisierte und totale Kriege. Ein Grund, warum der Erste Weltkrieg zur Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts wurde, war die Entwicklung dieser Form des Krieges. Seine Weiterführung und Weiterentwicklung in vielen weiteren modernen Kriegen führten in der Folge zu immer mehr Leid, Tod und Vernichtungen. 

Auf den Ersten Weltkrieg folgten vor allem der Zweite Weltkrieg, der Korea-Krieg, der Vietnam-Krieg und der Afghanistan-Krieg (1979-1989) als große moderne Kriege, aber auch zahllose weitere moderne Kriege auf der gesamten Welt.

Transferphase

a) Dieses Phänomen existiert heute leider immer noch überall auf der Welt. Wo tritt das im Ersten Weltkrieg entstandene Phänomen heute noch auf und wie äußert es sich? Kennst Du Kriege, die heute auf der Welt genauso ablaufen? Erstelle eine Liste und trage deine Erkenntnisse in den Stern auf dem Sicherungsblatt ein:

  • Krieg in Afghanistan (seit 2001)
  • Krieg im Irak (seit 2003)
  • Krieg in Syrien (seit 2011)
  • Krieg in Libyen  (seit 2014)
  • Krieg in der Ukraine (seit 2014)
  • Krieg im Jemen (seit 2015)

b) Einer meiner Schüler in der sechsten Klasse hat vor ein paar Wochen im Unterricht geäußert, dass er sehr gerne mal einem richtigen Krieg teilnehmen würde, weil er so etwas noch nie erleben durfte und mal wissen wolle, wie sich das anfühlt. Verfasse eine kurze Antwort an den Schüler.

individuelle Antworten (teilweise sehr ausführlich und einfühlsam gestaltet, vielen Dank!)

 

Dieser Beitrag wurde unter 1. Prozesse der Modernisierung in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft ab dem 18. Jhd., 2. Deutschland im Spannungsfeld zwischen Demokratie und Diktatur, V. Imperialismus und Weltkrieg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.