Vortrag „Chinas Geschichte – historische Lehren für das heutige China“

Donnerstag, 25. Februar 2021 – 20 Uhr, Kath. Bonifatiushaus in Renningen

Referent: Oberstudienrat Manfred Pretz (Gymnasium Renningen)

Die Welt ist auf dem Weg in das „chinesische Jahrhundert“, China wird zur Weltmacht – so sehen es Publizisten und Analysten weltweit. Wobei dieser Aufstieg trotz der aktuellen starken Entwicklung nicht unbedingt vorgezeichnet ist, wäre eine solche Entwicklung lediglich eine Rückkehr chinesischer Stärke: Das chinesische Kaiserreich war bis zum beginnenden 19. Jahrhundert bereits die bedeutendste Weltmacht und verlor diese Rolle erst im Zuge der europäischen Industrialisierung und Imperialpolitik.

In Politik und Gesellschaft des wiedererstarkenden Chinas entwickelt sich heute eine nationale Identität, die auf wirkmächtigen geschichtlichen Deutungen aufbaut. Geschichte wird zunehmend politisiert und zum Instrument der Machtausübung, Legitimation und Außenpolitik.

Der Vortrag „Chinas Geschichte – historische Lehren für das heutige China“ soll zeigen, welche Bedeutung verschiedene historische Vorgänge der chinesischen Geschichte heute das Handeln und Denken im modernen China beeinflussen. Die  daraus folgenden Entscheidungen der Staatsführung unter Xi Jining betreffen nicht nur das chinesische Volk, sie sind auch von globaler Bedeutung.

Um Chinas moderne Geschichte zu verstehen muss zunächst in Schlaglichtern auf die Geschichte des chinesischen Kaiserreichs Bezug genommen werden. Danach werden der Niedergang Chinas in den Opiumkriegen, dem Boxeraufstand und im Zweiten Weltkrieg sowie Chinas Situation unter Mao Zedong untersucht. Den Abschluss bildet ein Blick auf Deng Xiaopings Reformen als Grundlage für den Aufstieg des heutigen Chinas.

Gliederung:

Einleitung und Problematisierung => China als aufstrebende neue Weltmacht

1. Das Chinesische Kaiserreich als Weltmacht

2. China als Spielball des europäischen Imperialismus – die Opiumkriege

3. Der Boxeraufstand und der Untergang des Kaiserreichs

4. Der Zweite Weltkrieg in China

5. Maos China: Sprung nach vorn und Kulturrevolution

6. Dengs Reformen bilden die Grundlage für den Aufstieg

Schlussfolgerung und Ausblick

Literaturverzeichnis:

Dikötter, Frank: Maos Großer Hunger. Massenmord und Menschenexperiment in China (1958 – 1962), Bonn 2014.

Kissinger, Henry: On China, London 2012.

Leese, Daniel: Maos langer Schatten : Chinas Umgang mit der Vergangenheit, München 2020.

Mitter, Rana: China’s Good War. How World War II Is Shaping a New Nationalism, Cambridge 2020.

Schmidt-Glintzer: Das neue China. Von den Opiumkriegen bis heute, München 2014 (6., überarbeitete Auflage).

Schuman, Michael: Superpower Interrupted: The Chinese History of the World, New York 2020.

Spence, Jonathan D.: Chinas Weg in die Moderne, München und Wien 1995.

Vogelsang, Kai: Kleine Geschichte Chinas, Stuttgart 2019 (2., aktualisierte und überarbeitete Auflage).

Dieser Beitrag wurde unter Seminarkurs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.