Die Folgen der Herrschaft Napoleons für Europa

Folgen der Herrschaft Napoleons für Frankreich, Deutschland, Württemberg und Baden

Napoleons Herrschaft hatte vor allem auf die Entwicklung Frankreichs, Deutschlands und der formals unbedeutenden Länder Württemberg und Baden großen Einfluss:

Folgen für Frankreich:

– Schaffung von Grundlagen der Verwaltung- Ordnung der Finanzen

– Organisation der Armee

– Schaffung des Friedens für Europa

– Stärkung des Handels

– Errichtung von Fabriken,

– Förderung von Künsten und Wissenschaften

– Neuerrichtung von Altären

– Neuerschaffung des Schulwesens

– Einheitliches Zivilgesetzbuch für Frankreich, der Code Civil

– Eindämmung des Parteigeists

– Versöhnung aller Interessen

– gewaltige öffentliche Arbeiten (Straßen, Paläste, etc.)

Napoleon bevorzugte den Mann vor der Frau und schloss die Frau von jeglichen Grundrechten weitgehend aus

Napoleon legte im Code Napoleon Grundrechte für alle Männer fest, limitierte sie aber gleichzeitig

Folgen für Deutschland:

– Napoleon unterwarf Deutschland nach der Schlacht von Jena und Auerstedt 1806, die Menschen wurden zu seinen Untertanen- ABER:

– Kleinere Staaten und Freie Reichsstädte zu größeren modernen Staaten vereint -> Mediatisierung

Säkularisation: Verweltlichung des Klerus und der Kirche. Kirchen verlieren viel Macht und eigene Ländereien, Klöster und Bistümer gehen in die Hände von Fürsten und Königen über

=> Binnenzölle entfielen dadurch, die Verwaltung der Ländereien wurde deutlich einfacher und effizienter

– Einführung des Code Civil: Grundrechte für alle Männer (z.B. Religionsfreiheit, limitierte Versammlungsfreiheit, limitierte Pressefreiheit etc.) => Rechtssicherheit durch bürgerliches Gesetzbuch

Abschaffung der Zünfte und des Zunftzwangs ermöglicht Gewerbefreiheit => freie Berufswahl für Handwerker ermöglicht Freihandel und größere Zahl von Handwerkern

Abschaffung von Adelsprivilegien: Bürgertum wird deutlich gestärkt

– Abschaffung des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation

 

Folgen für Württemberg und Baden:

Mediatisierung: Deutsche Monarchen und große Fürsten mussten jegliches Gebiet links des Rheins an Frankreich abtreten- Sie erhielten im Austausch dafür Land aus Kirchen- und Adelsenteignungen, sowie z.T. das Land ehemals Freier Reichsstädte

– Baden, Württemberg, Bayern und Westphalen vergrößerten sich enorm und wurden zu modernen Staaten

– Süddeutsche Staaten mussten im Gegenzug Truppen an Napoleon senden (z.T. extrem hohe Verluste)

Fazit: Napoleon hat einerseits durch den eingeführten Code Civil die Grundrechte schriftlich festgelegt, aber hat auf der anderen Seite die Institution der Monarchie gestärkt, Frauenrechte verhindert sowie Wahlrecht und Gewaltenteilung nicht durchgesetzt.

Napoleons Herrschaft erschuf ein neues Europa:

Erweckung des Nationalgeists in den europäischen Staaten (z.B. sahen sich Deutsche jetzt zum ersten Mal als EINE NATION DER DEUTSCHEN)

Kleinstaaten wurden zu großen modernen Staaten zusammengefasst, ineffektive Zersplitterung Deutschlands aufgehoben, Binnenzölle abgeschafft

– Das Heilige Römische Reich Deutscher Nation wurde 1806 von ihm abgeschafft. Es hatte seit 962 bestanden.

– In Deutschland entstand mit dem Rheinbund stattdessen ein loser Bund aller deutscher Staaten außer Preußen und Österreich

– Der Code Napoleon wurde überall in Europa übernommen und garantierte limitierte Grundrechte für alle Männer und eine gewisse Rechtssicherheit

– Durch den Reichsdeputationshauptschluss von 1803 wurden den beiden Kirchen überall in Europa Klöster, Erzbistümer, Güter und Kirchen genommen. Die Besitztümer wurden den Herzögen und Königen übertragen und diese damit gestärkt. => Säkularisierung

– Die Kriegsführung veränderte sich, aus Söldnerarmeen wurden nun überall Berufsarmeen, die Artillerie (Kanonen, Haubitzen) wurde nun flächendeckend eingesetzt

– Um wieder in den Kreis der Großmächte aufzurücken reagiert das geschlagene Preußen mit Reformen von oben: Die Bauernbefreiung löst den Feudalismus auf, die Städteordnung lässt die Städte sich selbst verwalten, die Bildungsreform Humboldts stärkt die Bildung, die Heeresreform von von Scharnhorst führt die allgemeine Wehrpflicht ein und machte aus der Armee eine Berufsarmee nach Napoleons Vorbild.

Zu den weiteren Folgen der Herrschaft Napoleons in Deutschland:
https://histoproblog.org/2014/12/02/der-vormarz-in-deutschland-i-vorbedingungen-der-revolution-von-1848-kursstufe/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 1. Prozesse der Modernisierung in Wirtschaft, I. Das Zeitalter der Revolutionen, Politik und Gesellschaft ab dem 18. Jhd. abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Die Folgen der Herrschaft Napoleons für Europa

  1. Pingback: Der Vormärz in Deutschland I: Vorbedingungen der Revolution von 1848 (Kursstufe) | Histoproblog – Geschichte macht Schule

  2. emma stone schreibt:

    Der Reichsdeputationshauptschluss war 1803, nicht 1806

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s