Die Amerikanische Revolution

Zum Einstiegsbild (Boston Tea Party 1770): http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Boston_Tea_Party_Currier_colored.jpg

Leitfrage: Wie konnten die politischen Ideale der Aufklärung in die Realität umgesetzt werden?

Quelle

Virginia Bill of Rights (1776)

Declaration of Independence (1776)

Ideen der Aufklärung

– Alle Menschen sind frei

– Alle haben das Recht zum Kauf und Verkauf von Waren

– Alle haben von Geburt an gleiche Rechte

– Alle Macht dem Volk

– Wahlen sind frei

– Freiheit der Presse

– Freie Religionsausübung

– Gerechtigkeit muss vorherrschen

– Recht auf Widerstand gegen macht-missbrauchende Regierende

– Sklaverei unmöglich

– Alle Menschen sind gleich

– Menschenrechte unverkäuflich

– Recht auf Widerstand

– Freiheit von fremder Herrschaft

A

U

F

K

L

Ä

R

U

N

G

||

V

Politische Umsetzung

– Pressefreiheit

– gewählte Regierung

– Gewaltenteilung

– Religionsfreiheit

– „Bewegungsfreiheit“

– gerechte Regierung

– Verfassung

– eigenständige Politik

– Recht auf Absetzung des Regierenden (z.B. des Königs)

– Rechtssicherheit

– Meinungsfreiheit

– Volks-souveränität

– Verfassung

D

E

M

O

K

R

A

T

I

E

Durch die Amerikanische Revolution und Unabhängigkeit wurden zum ersten Mal in der Geschichte die Ideen und Ideale der Aufklärung in die Realität umgesetzt. Durch die Errichtung einer Republik mit Gewaltenteilung, freien Wahlen und Grundrechten konnte sich die Aufklärung nun in der Praxis beweisen. Die folgenden Jahrzehnte der amerikanischen Geschichte waren von der Frage geprägt, in welcher Weise diese Ideen genau umgesetzt werden sollten und welche Bevölkerungsgruppen am neuen Staat teilhaben durften. Diese Fragen waren vor allem deshalb zentral, da durch die Einwanderungswellen in die USA immer Menschen am Traum vom Leben in Freiheit und Glück teilnehmen wollten, dem American Dream.

Der Weg in die Unabhängigkeit

1. Schritt: Britische Kolonie

2. Schritt: Amerikanische Revolution (beginnt 1773 durch Boston Tea Party, 1776 Unabhängigkeitserklärung)

3. Schritt: Unabhängigkeitskrieg gegen Großbritannien (1776-83) mit Unterstützung Frankreichs

4. Schritt: Frieden von Versailles (1787) -> Großbritannien akzeptiert die Unabhängigkeit der 13 amerikanischen Staaten

5. Beschluss der gemeinsamen Bundesverfassung (1787)

6. George Washington wird als erster Präsident vereidigt (1789)

Das Amerikanische Demokratiemodell: Eine Demokratie für alle?

Nein, denn weite Teile der Einwohner der 13 neuen Staaten wurden nicht an Grundrechten und Entscheidungen beteiligt:
– die Ureinwohner Nordamerikas (Indianer)
– die Afroamerikaner, die weiterhin als Sklaven gehalten wurden
– Frauen, denen das Wahlrecht erst 1920 zugestanden wurde

Gleichzeitig waren und sind bis heute die sozialen Unterschiede innerhalb der amerikanischen Gesellschaft enorm. Die vollständige Teilhabe am demokratischen Prozess war, vor allem zu Beginn der Geschichte der USA, den ärmeren Schichten der Gesellschaft nicht möglich.

Auf unserer Partnerseite Geschichte-wissen.de könnt ihr über den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg weiterlesen:

http://geschichte-wissen.de/neuzeit/51-die-neue-welt/130-der-amerikansiche-unabhaengigkeitskrieg.html

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 1. Prozesse der Modernisierung in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft ab dem 18. Jhd., I. Das Zeitalter der Revolutionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.