Deutschland 1918 – Wer übernimmt die Macht?

Deutschland 1918 – Wer übernimmt die Macht?

Leitfrage: Welche Republikmodelle gab es 1918 in Deutschland?

Doppelte Ausrufung der Republik durch Scheidemann und Liebknecht am 9. November 1918

Ziele

Rat der Volksbeauftragten

Scheidemann

Spartakus-Bund

Liebknecht

–          Verfassung

–          (durch das Volk) gewähltes       Parlament

–          parlamentarische Demokratie

–          keine Verstaatlichung der Wirtschaft

–          Gesellschaftsleben erhalten

–          REFORMEN – Parlamentarische Republik

–          DEMOKRATIE

–          Revolution weiterführen

–          Wirtschaft verstaatlichen, Gesellschaft erneuern

–          Räte an die Macht

–          Proletariat sollte herrschen

–          Kommunistische Partei als Trägerin der Macht

–          REVOLUTION – Räterepublik

–          KOMMUNISMUS

 

Entscheidungen ab 1918:

–          Wahl zur Nationalversammlung (19. Januar 1919) => „Weimarer Koalition“

–          Ebert (SPD) wurde Reichspräsident

–          Weimarer Verfassung wurde durch die Nationalversammlung verabschiedet (31.     Juli 1919)

–          Räte lösten sich zu großen Teilen auf, da nicht mehr für Ordnungssicherung nötig

–          Liebknecht und Luxemburg getötet (15. Januar 1919)

 

=> Parlamentarische Republik (Demokratie) setzte sich gegen die kommunistische Option durch

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 2. Deutschland im Spannungsfeld zwischen Demokratie und Diktatur, II. Weimarer Republik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.