Schlagwort-Archive: Römische Republik

Die römische Republik und die gemischte Verfassung (nach Polybios)

Der griechische Schriftsteller Polybios (um 200 bis 120 v. Chr.; als Sohn eines griechischen Feldherren als Geisel nach Rom verschleppt) berichtete über römische Republik und beschrieb dabei die Verfassung Roms als „eigentümlich“. Sie mache den römischen Staat „unüberwindlich“ und ermögliche … Weiterlesen

Veröffentlicht unter II. Herrschaft in Europa, V. Das antike Rom | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Die römische Republik und die gemischte Verfassung (nach Polybios)

Il Risorgimento – die nationalstaatliche Einigung Italiens im 19. Jahrhundert

Il Risorgimento – die nationalstaatliche Einigung Italiens im 19. Jahrhundert 1. Vorbedingungen und Probleme Vorbedingungen: – Niedergang der ital. Stadtstaaten im 17. Jahrhundert -> Italien Spielball der Großmächte – 1794/95 Versuch ital. Jakobiner, Ideen der Franz. Revolution in Italien umzusetzen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 1. Prozesse der Modernisierung in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft ab dem 18. Jhd., IV. Deutsches Kaiserreich, Themenüberblicke | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Il Risorgimento – die nationalstaatliche Einigung Italiens im 19. Jahrhundert

Der Freiheitsbegriff in der Römischen Republik

Der Freiheitsbegriff in der Römischen Republik „Die Römer war’n ja des, die ham ja diese Freiheitsidee gehabt.“ Verfasser: Manfred Pretz Der bayrische Kabarettist Gerhard Polt hat in seiner Satire „Freiheit“ mit dem obigen Spruch das Verhältnis der Römischen Republik zum … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Essays, III. Das europäische Menschenbild | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Der Freiheitsbegriff in der Römischen Republik