Archiv der Kategorie: III. Das europäische Menschenbild

Der Freiheitsbegriff in der Römischen Republik

Der Freiheitsbegriff in der Römischen Republik „Die Römer war’n ja des, die ham ja diese Freiheitsidee gehabt.“ Verfasser: Manfred Pretz Der bayrische Kabarettist Gerhard Polt hat in seiner Satire „Freiheit“ mit dem obigen Spruch das Verhältnis der Römischen Republik zum … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Essays, III. Das europäische Menschenbild | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Die Universität im europäischen Mittelalter

Die Universität im europäischen Mittelalter 1. Das Prinzip Paris – Ab 8. Jhd: Entstehung der scholae publicae, alter Kloster- und Domschulen, die von auswärts zahlreiche Schüler an sich zogen. – Magister lehren ausschließlich im Auftrag eines Domkapitels, oftmals mit kirchlichen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter III. Das europäische Menschenbild, Themenüberblicke | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Das Menschenbild der europäischen Renaissance

Diese Gegenüberstellung gilt vor allem für das Hochmittelalter und ist grob vereinfachend. Sie soll einen sehr groben Vergleich auf möglichst engem Raum geben, der Schülern eine Arbeitsgrundlage bietet. Kennzeichen mittelalterlichen Menschenbilder (v.a. Hochmittelalter): – Gott im Mittelpunkt => theozentrisches Weltbild … Weiterlesen

Veröffentlicht unter III. Das europäische Menschenbild | Verschlagwortet mit , , , | 3 Kommentare

Socrates and the Movement from Myth to Logic in Ancient Greek Idea of Man

As a first step of examining the „Changing Ideas of Man in European History“, as this chapter is called, we have to investigate how people in ancient Greece saw the nature of „man“. Before Socrates, ancient Greek idea of man … Weiterlesen

Veröffentlicht unter III. Das europäische Menschenbild | Kommentar hinterlassen