Archiv der Kategorie: Essays

Kriterien qualitativ hochwertiger Geschichtswissenschaft – Was macht einen guten Historiker aus?

Geschichtswissenschaft wird heute gerne mit der deutlich abgegrenzten „Geschichtskultur“ verwechselt. In der Geschichtskultur werden tatsächliche Erkenntnisse aus der Vergangenheit zusammen mit Fantasievorstellungen und oft Eigeninteressen von Produzenten oder Autoren zu „Narrativen“ (Erzählungen) verwoben. Narrative übermitteln dabei gezielt bestimmte Werte, Vorstellungen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Essays | Verschlagwortet mit , ,

Gast-Essay: Der Kampf um Vietnam (von Thomas Frank)

Der Kampf um Vietnam Ein Artikel und Bilder von: Thomas Frank 1. Einleitung 2. Der Kampf um Vietnam   2.1 Der Weg aus der Antike   2.2 Europa mischt sich ein   2.3 Der Indochina-Krieg   2.4 Der Vietnam-Krieg 3. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 3. Deutschland nach 1945 im internationalen und europäischen Kontext, Essays, V. Der Ost-West-Konflikt | Verschlagwortet mit , , ,

Essay: Warum wird an Gymnasien das Fach Geschichte unterrichtet?

Warum wird an Gymnasien das Fach Geschichte unterrichtet? – oder: Was leistet moderner Geschichtsunterricht für die Gesellschaft? – ein Essay von Manfred Pretz – http://www.histoproblog.org – Deutschunterricht soll Schülern die eigene Sprache näher bringen, Englischunterricht ihnen eine Weltsprache so lehren, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Essays, Fachdidaktik Geschichte, Unterrichtsmaterial | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Die abendländische Sicht auf die Mongolen im 13. Jahrhundert

Essay: Die abendländische Sicht auf die Mongolen im 13. Jahrhundert Verfasser: Manfred Pretz Einleitung In diesem Essay mit dem Titel „Die abendländische Sicht auf die Mongolen im 13. Jahrhundert“ wird untersucht, wie das Abendland auf die ersten Nachrichten über die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Essays, VI. Identität und Alterität in Europa

Die „Smuta“: Charakter und Ursachen der „Wirren“ im Moskauer Staat

Die „Smuta“: Charakter und Ursachen der „Wirren“ im Moskauer Staat Verfasser: Manfred Pretz Als die Smuta oder Zeit der Wirren wird in der Geschichte Russlands die Zeit von der Krönung des Zaren Boris Godunov (ca. 1551-1605) 1598 bis zur Krönung … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Essays | Verschlagwortet mit , , , , , , ,

Der Freiheitsbegriff in der Römischen Republik

Der Freiheitsbegriff in der Römischen Republik „Die Römer war’n ja des, die ham ja diese Freiheitsidee gehabt.“ Verfasser: Manfred Pretz Der bayrische Kabarettist Gerhard Polt hat in seiner Satire „Freiheit“ mit dem obigen Spruch das Verhältnis der Römischen Republik zum … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Essays, III. Das europäische Menschenbild | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , ,

Friedrich I. Barbarossa und die Welfen – ein staufisch-welfischer Konflikt?

Essay: Friedrich I. Barbarossa und die Welfen – ein staufisch-welfischer Konflikt? Autor: Manfred Pretz Einleitung Das 12. Jahrhundert wurde in der deutschen Geschichte lange als ein durch den „staufisch-welfischen Gegensatz“ dominiertes Jahrhundert verstanden. So nannte Gerhard Baaken 1975 den Gegensatz … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Essays