Themenliste 10b Klassenarbeit Nr. 2 am 22.05.2019

Ihr werdet Wissensfragen erhalten, die auf den Ergebnissen und Leitfragen
unserer Stunden basieren. Außerdem wird es zu ausgewählten Themen eine
kurze Textquelle oder einen kurzen Verfassertext mit Arbeitsaufträgen geben.
Auch eine Karikatur könnte zu einem der Themen abgeprüft werden.

Thema 1: Die DDR – demokratischer Rechtsstaat oder Diktatur?
– drei deutsche Politiksysteme im Vergleich –
Stunde vom 13. März

Arbeitsauftrag:
1. Fülle auf AB2 die Spalte „NS-Staat“ mit Deinem Vorwissen aus dem
letzten Schuljahr.

2. Lies Dir den Verfassertext durch und markiere Informationen über die
verschiedenen Kriterien mit verschiedenen Farben.

3. Fülle nun die Spalte „DDR“ auf AB2 mit den gefundenen Informationen.

NS-Herrschaft:

Parteien
Nur NSDAP zugelassen => Einparteiensystem
(ab 4. Juli 1933 alle Parteien verboten)

Parlament
23. März 1933 alle Parteien außer SPD stimmten für
Selbstentmachtung des Reichstags (Ermächtigungsgesetz)

Gewalten
Führerprinzip: hierarchische Gliederung der gesamten Gesellschaft in „Führer“

Rechtsprechung
Keine Bindung der Judikative an Recht und Gesetz
Beispiel: Volksgerichtshof

Freiheitsrechte
Keinerlei Grundrechte, persönliche Freiheit abgeschafft,
Individuum unterwirft sich der Volksgemeinschaft

Freie Medien
Völlige Pressezensur, Staats-
Propaganda, Manipulation durch
Massenpsychologie

Freie Marktwirtschaft
Keine Konsumgesellschaft, Wirtschaft ganz auf Krieg ausgerichtet, Etatismus
Arbeitszwang, Schwarzmarkt

BRD heute

Parteien
Schutz durch die Verfassung;
Aufbau auf demokr. Grundsätzen;
stabiles Dreiparteiensystem

Parlament
Das Parlament ist als gesetz-gebende Gewalt unabhängig.
Es wird vom Volk frei gewählt.

Gewalten
klare Gewaltenteilung zwischen Regierung (Exekutive),
Bundestag (Legislative) und Bundesverfassungsgericht (Judikative)

Rechtsprechung
Die Judikative ist unabhängig und kontrolliert Regierung und Parlament.
Richter entscheiden unabhängig und nach den Gesetzesvorgaben.

Freiheitsrechte
Persönliche Freiheit ist garantiert. Opposition ist möglich. Meinungs-, Presse-, Versammlungsfreiheit

Freie Medien
Medien berichten frei, keine Pressezensur. Medien fungieren als „vierte Gewalt“ und informieren.

Freie Marktwirtschaft
Staat mischt sich kaum in die Wirtschaft ein, freier Handel möglich, Konsumgesellschaft

DDR

Parteien
Einheitspartei SED (SPD+KPD);
Auch CDU, LDP, FDGB und andere Parteien und Organisationen, allerdings existierten sie nur zum Schein

Parlament
Offene Wahlen, Gegenstimmen wurden sanktioniert, Wahlzwang,
Wahlen als Propaganda-Veranstaltungen mit ca. 99 % Zustimmung, „Zettelfalten“

Gewalten
Keine Gewaltenteilung, SED besitzt die gesamte Macht (Exekutive kontrolliert alles)

Rechtsprechung
Richter waren Befehlsempfänger der SED-Führung; Schauprozesse

Freiheitsrechte
Totale Überwachung der Gesellschaft, kein Einklagen von Grundrechten möglich,
Arbeitszwang, Militärdienst, Opposition und Meinungen nicht vorgesehen

Freie Medien
Presse, Funk und Fernsehen wurden zentral vom Staat gelenkt, Staatspropaganda

Freie Marktwirtschaft
Planwirtschaft, Industrie ist verstaatlicht, Vorgaben für die Wirtschaft aus der UdSSR,
Konsumbedürfnisse der Menschen unwichtig

Thema 2: War die DDR ein reiner Unrechtsstaat?
Urteil von Friedrich-Wilhelm Schorlemmer
http://www.sueddeutsche.de/politik/ddr-es-gab-luecken-in-der-mauer-1.2189246
„Es gab Lücken in der Mauer“
Stunde vom 20. März

Thema 3: Die Angstmacher – Stasi – was ist das?
LF: Wie gelang es dem MfS die DDR-Bürger zu kontrollieren?
Stunde vom 27. März

Hauptaufgabe:
Machtsicherung der SED (Sozialistische Einheitspartei Deutschlands);
Schutz von Ansehen und Existenz der DDR
Verhinderung einer Konterrevolution

Allgegenwärtiger Geheimdienst: (außen)
– Spionage im Ausland
– Abwehr von Spionage und Sabotage durch das Ausland

Maßnahmen:
– Beeinflussung der Medien und Politik im westlichen Ausland
– Vorbereitung von Sabotage-Akten für den Kriegsfall

Geheimpolizei ohne rechtstaatliche und mediale Kontrolle:
Heimlich arbeitendes Meinungsforschungsinstitut

Ideologiepolizei
– Sanktionierung von „falschen“ Meinungen
– Überwachung, Einschüchterung und Lebenssteuerung

– Sicherung der innerdeutschen Grenzen
– Durchdringung von Parteien, gesellschaftlichen Organisationen,
Militär, Polizei, Krankenhäusern, Schulen, Betrieben, Universitäten,
Kirchen, Sport, Kino, Kunst, Literatur und Medien

– Instrument zur systematischen Überwachung des eigenen Volkes
und zur Durchsetzung des Machtanspruchs der SED
(„Schild und Schwert der Partei“)

Maßnahmen:
– Einsatz von ca. 189.000 „inoffiziellen Mitarbeitern“ (IM)
– Einsatz von Wanzen und anderen Abhörtechniken
– Wohnungsdurchsuchungen (geheime)
– Durchsuchungen der Briefpost
– Entwicklung von Zersetzungsstrategien, um Andersdenkende zu schwächen und zu diskreditieren
– Überwachung und Aktenführung über die Bürger/innen
– Internierungs- und Isolierungslager, berüchtigte Gefängnisse
– Vorlage von Menschen ohne Rechtsgrundlage
– Verschleppung von Staatsfeinden
– Vertuschung von Todesfällen an der Grenze / Mauer
– Liquidierungen von Oppositionellen
– Hinrichtungen von Dissidenten aus den eigenen Reihen
– Aufbau konspirativer Wohnungen und Briefkästen
– Beschaffung von hochwertigen westlichen Devisen (illegal)
– Einflussnahme auf Wirtschaft, Universitäten und Justiz

Fazit:
Wie gelang es dem MfS die DDR-Bürger zu kontrollieren?

Die DDR-Bürger wurden von dem MfS durch eine vollständige Durchdringung
der Gesellschaft mit Spitzeln (IM), durch weitreichende Überwachung und
durch Schaffung einer allgemeinen und subtilen Angst vor Repressionen
am Aufbau einer wirksamen Opposition gegen die SED gehindert.

Thema 4: Stasi – Quellenarbeit
Stunden vom 3. April und 10. April

Hier findet ihr die einzelnen Fälle als kostenlose PDF-Downloads:

https://www.bstu.de/informationen-zur-stasi/publikationen/publikation/quellen-fuer-die-schule-1-jugendliche-inoffizielle-mitarbeiter-im/

https://www.bstu.de/informationen-zur-stasi/publikationen/publikation/quellen-fuer-die-schule-2-flucht-aus-der-ddr/

https://www.bstu.de/informationen-zur-stasi/publikationen/publikation/quellen-fuer-die-schule-3-ddr-eingesperrt/

https://www.bstu.de/informationen-zur-stasi/publikationen/publikation/quellen-fuer-die-schule-4-revisor/

https://www.bstu.de/informationen-zur-stasi/publikationen/publikation/quellen-fuer-die-schule-5-schuelerprotest-1961/

https://www.bstu.de/informationen-zur-stasi/publikationen/publikation/quellen-fuer-die-schule-6-von-der-schule-verwiesen/

https://www.bstu.de/informationen-zur-stasi/publikationen/publikation/quellen-fuer-die-schule-7-zersetzung/

Thema 5: Die Berliner Mauer und die deutsch-deutsche Grenze
Stunde vom 15. Mai

Wir werden für dieses Thema mit der folgenden Plakatausstellung arbeiten:

https://www.berliner-mauer-gedenkstaette.de/de/plakatausstellung-grenzen-verstehen-1683.html

Viel Erfolg beim Lernen!

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter KA-Listen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.