Themenliste 7a Klassenarbeit Nr. 2 am 25. März 2019

Die Klassenarbeit am 25. März wird die Großthemen Renaissance und Reformation umfassen.
Ich werde neben Wissensfragen auch eine Quelle bearbeiten lassen. Die Fragen orientieren
sich meistens an den im Unterricht behandelten Leitfragen oder ähnlichen problematisierenden
Fragen.
Möglicherweise werde ich auch die Analyse einer Bildquelle einbauen.

ACHTUNG:
Einige der Sicherungen, die ich hier verlinkt habe, stammen aus früheren Stunden und
enthalten jede Menge Informationen, die wir nicht genauso behandelt haben!
Die Artikel dienen der Vertiefung zu den Themen. Ausschlaggebend für den Erfolg in
der KA bleibt wie immer das Lernen mit den im Unterricht behandelten Materialien.

Gemälde können auch als Bildinterpretation in die Klassenarbeit integriert werden.

Hier sind die Schritte für die Analyse einer Bildquelle:

A – Einzelheiten des Bildes erfassen – BESCHREIBUNG
1. Welche Personen sind dargestellt?
2. Wie sind sie gekleidet?
3. Welche weiteren Gegenstände oder Tiere sind zu sehen?
4. Wo befinden sich die Personen und Gegenstände?

B – Zusammenhänge erklären – INTERPRETATION
5. In der Bildlegende findest du wichtige Hinweise. Welche Auskunft gibt sie dir über das Bild?
6. In welcher Beziehung stehen die abgebildeten Personen, Tiere oder Gegenstände zueinander?
7. Findest du Merkmale, die auf bestimmte Eigenschaften, Beruf oder gesellschaftliche Stellung
der dargestellten Personen hingewiesen?

C – TRANSFER (Beispiel)
8. Stell dir vor, du wärst ein Kirchenbesucher um 1500 und blickst während der Messe lange
auf das Altargemälde: Beschreibe die Wirkung, die es erzeugt.

Folgende Unterrichtsstunden und -themen sind für die Klassenarbeit relevant:

1. Die Renaissance – ein neues Zeitalter
Was lehrten die Humanisten?

1. Fülle die Tabelle zum Mittelalter auf Grundlage deines bisherigen Wissens.

2. Arbeite aus dem Darstellungstext auf Seite 114 heraus, was den Humanismus
im Gegensatz zum Denken des Mittelalters ausmachte.

Durch das neue Buch haben wir das Thema dieses Jahr völlig anders behandelt, als früher.
Das obige Arbeitsblatt sollte jeder von euch ausgefüllt vorliegen haben.
Trotzdem wird Euch diese Zusammenfassung auf jeden Fall weiterhelfen!
https://histoproblog.org/2013/04/30/das-menschenbild-der-renaissance-7-klasse/

Stunde vom 18. Dezember

2. Glaube und Wissenschaft – ein Widerspruch? Der Wandel des Weltbildes

– das babylonische Weltbild
– das ptolemäische / geozentrische Weltbild
– das heliozentrische Weltbild
– das moderne / azentrische Weltbild

Stunde vom 8. Januar mit „Ausstellung“ der einzelnen Weltbilder

3. Stationenlernen Renaissance

Station 1: Leonardo Da Vinci – ein typischer Vertreter seiner Zeit?
S. 119, Aufgaben 1-2
Station 2: Ein neues Weltbild
S. 120, Aufgaben 1+2
Station 3: Galileo Galilei
S. 121, Aufgaben 1a+2
Station 4: Buchdruck
S. 122, Aufgaben 1+2a

Stunden vom 8. Januar und 15. Januar

4. Christoph Kolumbus und die Entdeckung der Neuen Welt

Dieser Artikel ist als Einführung sehr sinnvoll:
https://histoproblog.org/2013/04/30/die-entdeckung-der-neuen-welt-1492-7-klasse/

Wichtig sind hier die beiden Arbeitsblätter zu Kolumbus.
Lernt unbedingt die Argumente, die wir für das Streitgespräch zum
Aufbau einer Kolumbus-Statue in Renningen genutzt haben!

Stunden vom 15. Januar und 22. Januar

5. Die Ausbeutung der Neuen Welt – das Schicksal der Indianer

Die Eroberung der Indianer durch die Spanier
Wie gelang es 650 Spaniern die Hochkultur der Azteken in wenigen
Jahren zu vernichten?

Gründe für die erfolgreiche Expansion der Spanier:
– eingeschleppte Krankheiten wie Pocken und Cholera schwächten die Ureinwohner
– Spanier nutzten Kampfhunde und Pferde
– Spanier verbündeten sich mit den Feinden der Azteken im Bürgerkrieg
– Azteken wurden überlistet, in dem Cortés den Anführer festnahm
– Spanier hatten bessere Waffen (Gewehr, Armbrust, Panzerung)
– Fehler Moctezumas: Spanier wurden in die Hauptstadt gelassen
– Aztekin Malinche hilft den Spaniern bei der Eroberung Tenochtitlans
– Spanier waren gierig nach dem Gold der Azteken

Folgen für Indios:
– von 75 Millionen Indios überlebten nur 10 Millionen bis 1570
– Untergang der Hochkulturen (Azteken, Inkas, Mayas)
– Zwangsarbeit in Goldminen und auf Farmen (Schwerstarbeit)
– Tod durch Erschöpfung durch das Fehlen von Pausen
– Flucht wurde mit dem Tod bestraft
– Indio-Arbeiter wurden wie Sklaven verschenkt
– Folter und Peitschenhiebe (Stahlpeitschen, Teerpeitschen)
– Hunger führte zu Unfruchtbarkeit oder Kindsmord

=> Grund für die Kolonisierung war Habgier, die Legitimation war die Einführung
von Kultur und Christentum

(einige Aspekte in dem folgenden Artikel haben wir dieses Jahr so nicht gemacht,
der Artikel dient der Vertiefung des Wissens)

https://histoproblog.org/2013/04/30/die-ausbeutung-der-neuen-welt-7-klasse/

Wichtig ist hier auch das Arbeitsblatt zu den Folgen der Eroberung nach Las Casas!

Stunde vom 28. Januar

6. Reformation: Die Unzufriedenheit mit dem Ablasshandel wächst
– v.a. Forderungen der Menschen und die Gründe für die Unzufriedenheit der
Gläubigen mit der katholischen Kirche

Der Ablasshandel
Warum zahlten die Menschen für den Ablass?

Gründe dafür, dass die Gläubigen für ihre Sünden zahlten:
– die Menschen hatten Angst davor in die Hölle zu kommen
– die Kirche machte den Gläubigen durch Bilder und Reden Angst vor der Hölle
– die Kirche warb aktiv dafür, Ablass zu zahlen

Verwendungszwecke der Ablasseinnahmen:
– Geld wurde an Günstlinge in Rom verschenkt
– Stimmenkauf zur Papstwahl
– Errichtung des Petersdoms in Rom
– Päpste machten ihre Kinder zu Bischöfen
– Erweiterung von Macht durch Aufstellung von Armeen
– Investition in Kunst der Renaissance
Ein mutiger Mönch stellte sich dem Ablasshandel entgegen: Martin Luther!

https://histoproblog.org/2013/06/11/kritik-an-der-kirche-zu-beginn-der-reformation/

Stunde vom 4. Februar

7. Reformation: Bruder Martin und die Nation
LF: Wie wird aus Luthers Protest eine neue Konfession?

Das Arbeitsblatt zur Dokumentation über Luther und die Nation ist sehr wichtig!
Schaut Euch die Doku gerne noch einmal zu Hause an!

– die ausgewählten Thesen aus seinen 95 Thesen (ihr müsste die Thesen nicht
auswendig lernen, aber deren Inhalt wiedergeben können)

https://histoproblog.org/2013/06/11/martin-luther-und-die-reformation/

Hier findet die Dokumentation noch einmal in voller Länge:
https://www.zdf.de/dokumentation/die-deutschen/luther-und-die-nation-100.html

Stunde vom 11. Februar

8. Reformation: Die Reformation setzt sich durch
– Warum war die Reformation Luthers erfolgreich?
=> Gründe für den Erfolg Luthers und der Reformation

Gründe für den Erfolg Luthers bei der Gründung des evangelischen Glaubens:
– durch Luthers Bibelübersetzung konnten die Gläubigen nun selbst die Bibel lesen
– Luther wurde vom Kurfürst von Sachsen geschützt (Wartburg)
– protestantische Flugblätter verbreiteten sich schnell wegen des Buchdrucks
– norddeutsche Landesherren übernahmen die Reformation und schützen sie
– Luther verfasste zahlreiche theologische Schriften
– protestantischer Gottesdienst auf Deutsch wurde besser verstanden
– andere Reformatoren unterstützen ihn (z.B. Calvin, Zwingli)
– durch den lutheranischen Glauben wurden Schulen und Pfarreien gebaut
=> der neue Glaube brachte Vorteile für die arme Bevölkerung und die
fürstlichen Landesherren (Machtgewinn!)
=> Die Reformation war erfolgreich, weil sie von zwei Seiten der
Bevölkerung erfolgte, es gab eine Reformation von oben (Landesherren) und
von unten (Bevölkerung)!

Stunde vom 18. Februar (da haben wir auch zwei GFS gehabt)

9. Der Bauernkrieg und der Augsburger Religionsfrieden

Leitfrage: Werden die Bauern von Luther befreit?
Der lutheranische Glaube richtet sich streng nach der Bibel und die Bibel verbietet
die Leibeigenschaft von Christen. Also müssten die Bauern doch davon befreit werden?

Die Unzufriedenheit der Bauern:

Ursachen für die Unzufriedenheit
– Missernten und Krankheiten führten häufig zu Hungersnöten
– Grundherren und Adlige versuchten ihren Besitz auf Kosten der Bauern zu vergrößern
– die Bauern hatten viele Schulden bei den Adligen und Klöstern
– Situation der Bauern stand im krassen Gegensatz zur Bibel
– Abgabenbelastung der Bauern stieg immer weiter an -> Verelendung

Forderungen der Bauern
– Wahlen der Pfarrer
– Abschaffung des Viehzehnt
– Rückgabe des ursprünglichen Besitzes der Bauern durch die Adligen
– faire Einteilung der Wälder
– Abschaffung der Todfallsteuer
– Abschaffung der Leibeigenschaft
– alte Gesetze sollten gelten, nicht die Willkür der Richter
– Frondienste sollen nicht willkürlich steigen dürfen

=> Die Bauern forderten NICHT die Abschaffung des Ständewesens, sondern gerechte
Gesetze, ein Ende ihres Elend und die Abschaffung der Leibeigenschaft.

Luthers Reaktion:
Die Bauern verstoßen gegen die Bibel und sind Gotteslästerer und Mörder.
Deswegen sollen die Fürsten die Bauern umbringen, um nicht selbst Gotteslästerer zu sein.

Gründe:
– die Bauern plündern und berauben Klöster
– die Bauern morden (5. Gebot)
– sie brechen ihren heiligen Treueeid gegenüber den ersten zwei Ständen
Eigentlicher Grund, warum Luther die Bauern verstößt:
– Luther braucht die Fürsten, weil sie ihn und die Reformation vor der katholischen
Kirche schützen!

Der Augsburger Religionsfrieden
Beurteile diesen Religionsfrieden und entscheide, wer als Sieger hervorging.
Die Landesherren im Reich gingen als Sieger hervor, weil sie
– über die Religion aller ihrer Untertanen entscheiden dürfen (cuius regio, cuius religio)
– die Klöster und Kirchen enteignen dürfen und in Schulen umwandeln dürfen => Beliebtheit!
– als Protestanten ihre Pfarrer wählen dürfen und der Religion ihres Reichs vorstehen.
– unabhängiger vom Kaiser und seinen Entscheidungen handeln können.
Kann der Augsburger Religionsfrieden einen Krieg zwischen Katholiken und Protestanten
verhindern?
-> Streitigkeiten bleiben, Auswanderungen führen zu Chaos,
Reichsfürsten wollen trotzdem ihre Macht ausbauen => kein Frieden!

Hier eine Zusammenfassung aus einer früheren Stunde:
https://histoproblog.org/2013/06/11/der-deutsche-bauernkrieg/

Stunden vom 25. Februar und 11. März

 

ACHTUNG: Die Stunde vom 18. März (Dreißigjähriger Krieg) habe ich aus der Themensammlung genommen und kommt in der Klassenarbeit nicht dran!

Viel Erfolg beim Lernen und in der Klassenarbeit!

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter KA-Listen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.