Arbeitsblatt zu einem „Forschungskreuzgang“ zum Thema Shoa/Holocaust

Die Methode „Forschungskreuzgang“ lässt sich anwenden, wenn ein großes Themengebiet in einer Unterrichtsstunde oder Doppelstunde zeiteffizient bearbeitet werden soll. Dabei handelt es sich eigentlich um nichts weiter als eine kurze Form des Stationenlernens, das normalerweise eine vollständige Stunde einnimmt. Der Forschungskreuzgang eignet sich also vor allem für die Erarbeitungsphase einer Stunde und kann in unterschiedlichster Form gesichert werden (Tafel, Folien, Plakate, Kurzreferate usw.)

Das folgende Arbeitsblatt zeigt eine Möglichkeit der Nutzung.
Dieser Link führt zum kostenlosen Arbeitsblatt auf Histoproblog:
Histoproblog AB Forschungskreuzgang Holocaust Shoa

Die Lehrkraft führt das Thema dabei wie immer über einen motivierenden Einstieg ein und führt die Lerngruppe zu einer sinnvollen Leitfrage. Für die Erarbeitungsphase hängt er dann mit Hilfe von Schülerinnen und Schülern vorgefertigte Plakate mit Bildern, Texten, Zeitzeugenaussagen und anderen Quellen wahllos im Raum auf. Die Lernenden erhalten dann ein „Forschungsblatt“, anhand dessen Fragen sie sich die Materialien erschließen. Die Lernenden notieren sich die Ergebnisse auf dem Forschungsblatt, können aber auch Plakate herstellen oder Folien beschriften. Auch die Beschriftung eines vorskizzierten Tafelbilds ist möglich.

Der Lehrkraft sind bei der Auswahl der Materialien dabei keine Grenzen gesetzt. Besonders wirksam sind die Bilder von aufgetürmten Hinterlassenschaften von v.a. jüdischen KZ-Häftlingen, von Bildern von Leichen muss in der neunten Klasse natürlich Abstand genommen werden. Auf Augenzeugenberichte sollte jedoch nicht verzichtet werden, egal wie verstörend deren Berichte wirken mögen.

Nach der Forschungsphase sammelt die Lehrkraft die Lehrgruppe wieder im Plenum und sichert die Erkenntnisse mit den Lernenden. Wie oben beschrieben ist hier methodisch einiges möglich. Dabei geben die beiden letzten Punkte (4 und 5) dann genügend Material für eine vertiefende Diskussion.

Da für das sehr wichtige Thema Shoa/Holocaust in Klasse 9 durch G8 nur wenig Zeit bleibt, könnte diese Methode helfen, die wenige Zeit effektiv und zielführend zu nutzen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Unterrichtsmaterial abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.