Überblick 8. Klasse: Das Zeitalter der Revolutionen

Im 18. Jahrhundert hatte sich aus den vielen Kriegen, Unruhen und Religionskämpfen ein System herausgebildet, das die Freiheit der einzelnen Menschen zwar deutlich einschränkte, der Gesellschaft jeden Landes allerdings eine gewisse Sicherheit und die Chance auf einen gesicherten sozialen Frieden versprach. Im Absolutismus herrschte der König alleine und stützte sich bei seiner Herrschaft nicht mehr auf einen starken Adel. Durch ein stehendes Heer, ein großes Beamtenwesen, das merkantilistische Wirtschaftssystem und seinen Hofstaat in Versailles verstand es der Sonnenkönig Ludwig XIV. Frankreich lange und sicher zu führen.
Die zentralistische Herrschaft und die vielen sinnlosen Kriege „um die Ehre“ hinterließen allerdings leere Staatskassen und vor allem eine Bevölkerung die, vor allem bei den Bauern und im ärmeren Bürgertum, unter der Entrechtung und unter Hungersnöten und Seuchen litt. Ausweg aus diesen Verhältnissen boten die damals aufkommenden Ideen der Aufklärung. So erklärte u.a. der deutsche Philosoph Immanuel Kant, der Mensch müsse nur seine von Geburt in jedem Menschen vorhandenen Vernunft einsetzen, um sich von fremder Herrschaft zu befreien. Der Mensch, so Kant, sei bisher nur zu faul und feige gewesen und habe sich nur zu gerne von anderen Menschen beherrschen lassen, da dies bequemer sei.
Die Ideen der Aufklärung entfachten einen Eifer in den gebildeten Schichten, das immer mehr Menschen erfasste. Männer wie Montesquieu setzten die philosophischen Erkenntnisse in klare politische Ziele und Vorstellungen um. Am Ende sollte die moderne Demokratie und der Pluralismus stehen. Doch der Weg zu einer demokratischen und pluralistischen Gesellschaft war überall auf der Welt lang. Zum ersten Mal zeigte sich das in der Amerikanischen Revolution, dann in der Französischen Revolution, später auch in Deutschland (z.B. 1848).
Die Industrielle Revolution, ausgehend von England, erwirkte mit ihren technischen Neuerungen die Stellung einer weiteren Frage: Welche Stellung sollte die neu entstandene Arbeiterklasse in der Gesellschaft haben, wie sollten die Arbeits- und Lebensbedingungen dieser Menschen sein?

I. Das Zeitalter der Revolutionen

II. Restauration der alten Ordnung oder weiter Unruhe?

III. Die Industrielle Revolution bringt neue Möglichkeiten und wirft neue Fragen auf

IV. Das deutsche Kaiserreich – der Traum vom Platz an der Sonne

V. Erster Weltkrieg und Oktoberrevolution

Bitte fahre mit deiner Maus über eine der fünf Kategorien in der schwarzen Zeile und klicke sie an, um die einzelnen Kapitel der Kategorie zu sehen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 8. Klasse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.