Burgen im Mittelalter

Burgen im Mittelalter

Funktionen der Burg

– bietet Dienstleuten und der Landbevölkerung Zuflucht vor Angreifern und Katastrophen
– Mittelpunkt der Verwaltung und Wirtschaft
– diente zum Eintreiben der Steuern
– als Unterkunft für Knechte, Pferde und Adelsleute
– dient als Stützpunkt der Stadt (sollte eine Stadt um sie herum entstanden sein)
– schützt auch die wertvollen Gegenstände eines Adligen (im Burgfried)
– Steinmauern schützen die Burg

Teile der Burg

– Burgfried: letzte Zuflucht, Aufbewahrung wertvoller Gegenstände
– Zugbrücke: Schutz, Eingang
– Palas: Lebensbereich, Wohnbereich, Empfänge
– Gefängnis: Strafe
– Kapelle: Gebet, Hochzeiten, Taufen, Begräbnisse

Foto0473

Foto0476

Foto0480

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 1. Leben und Herrschen im Mittelalter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.